CIRED 2021 – kosteneffizient dezentrale Energiesysteme stabilisieren – Electrosuisse
20. September 2021

CIRED 2021 – kosteneffizient dezentrale Energiesysteme stabilisieren

Alle zwei Jahre stellen sich die Expertinnen und Experten rund um den Globus gegenseitig innovative und ökonomisch vielversprechende Projekte vor. So auch an der aktuell online durchgeführten CIRED 2021 Geneva. Die Eröffnung am Montag noch vor der Opening Ceremony machen vier spannende Tutorials: Expert:innen zeigten, wie man die zunehmend verkabelten Medium / Low Voltage Netze mit angepassten Architekturen korrekt und sicher erden kann, wie man die immer häufiger auftretenden Supraharmonics zwischen 2 bis 150 kHz im Griff behält (zukünftige Norm IEC 61000-4-30), wie man optimal in intelligente dezentrale Strukturen investieren kann und gleichzeitig Fehlerfälle im Griff behält, und nicht zuletzt auch wie man in Smart Stromnetzen ein optimales Network Pricing ansetzt.

So wurde beispielsweise im Tutorial 3 rasch klar, dass es schnell sehr teuer werden kann, wenn man dem rasch wachsenden Zubau von PV-Systemen als Netzbetreiber mit Spannungshaltungs-Transformatoren folgen will. Professor Luis Nando Ochoa von der Universität Melbourne zeigt deutlich kostengünstigere Lösungsansätze über eine sorgfältige Parametrierung der Einspeise-Umrichter und verbessert diese auch gleich noch über den Einsatz von Smart Batterien, welche die Abhängigkeit vom Netz selbst in den Wintermonaten erstaunlich tief halten können, aber gleichzeitig auch dem Netz eine deutlich erhöhte Stabilität bringen. Sie erzeugen also eine Win-Win Situation für Energienbeziehende und Netzbetreibende. Es haben nämlich längst nicht alle Energiebezüger:innen die Möglichkeit oder den Willen, den eigenen Wohn- und Bürobereich mit PV-Systemen auszurüsten. Hier können zukünftige Elektrofahrzeuge, welche mit bidirektionalen Lademöglichkeiten ausgestattet sind, künftig weitere Spielräume für den dezentralen Einsatz von Smart Batteries öffnen, mit denen man gleichzeitig nebenbei auch das Mobilitätsbedürfnis abdeckt.

Selbstverständlich erfordern diese neuen Architekturen auch eine angemessene Behandlung möglicher Fehlerfälle. Dies kann man sich auch im Heimbereich gut vorstellen, wenn die Versorgung über den Hausverteiler z.B. mit 16 A abgesichert ist und zusätzlich Solarpanels einige weitere Ampère Strom quasi unerkannt einspeisen können. Fehlerfälle wollen auch in solchen MV/LV Systemen zuverlässig erkannt werden, was dann Ignacio Hernando-Gil von der Universität Bordeaux mit vielfältigen Mt. Carlo Simulationen auf verschiedene Szenarien eingehend untersucht. Immer wieder wird klar, dass Stadtnetze und ländliche Netze unterschiedliche Herausforderungen an die entsprechenden Netze stellen. Und schliesslich zeigt Dr. Kang Ma, Lecturer an der UK University of Bath, wie man Asymmetrien der typischerweise durch PV und e-Charging zunehmend ungleich belasteten Dreiphasensysteme kompetent ausgleicht.

Man darf also gespannt bleiben, was die in der aktuellen Woche laufende CIRED 2021 noch alles an Inspiration auf den Bildschirm zaubert. Lukas Küng, CIRED Präsident des Schweizer Nationalkomitees für CIGRE / CIRED, eröffnet am Montag Nachmittag um 15 Uhr das Opening Forum, welches mit hochkarätigen Referaten von State Grid China, Quanta aus den USA und Professor Mario Paolone von der EPFL in ein Panel mit Lösungen für den Klimawandel mündet.

Damit ist dann die CIRED 2021 definitv eröffnet und beschäftigt sich in 6 Sessions zu Komponenten, Power Quality, Netzbetrieb mit Automatisierung und Schutz, Planung und Betrieb von effizienten Systemen und auch der Asset Sicht rund um Regulierung und DSO Geschäftsmodelle, die dann auch in kleineren Round Tables unter Fachpersonen diskutiert werden können. Aus der Schweiz werden insgesamt 24 technische Papers vorgestellt, alle Präsentationen sind für Teilnehmende auch nach der Session online abrufbar. Wer einen stärker nationalen Fokus in unseren Landessprachen vorzieht, findet unten ausgewählte Veranstaltungsempfehlungen im Themenkontext der Energiezukunft gegen den Klimawandel.

24 Swiss Papers on CIRED 2021 ONLINE

Mehr zu CIGRE / CIRED

Electrosuisse Veranstaltungen zu dezentralen Systemen

Datum Veranstaltung
14.10.2021 Webinar Energieeffizienz (DE online)
28.10.2021 Gebäudetechnik Kongress (DE/FR online)
11.11.2021 Electrosuisse Expert Talk (DE online, für Electrosuisse Mitglieder gratis)
23.03.2022 NetzImpuls (Smart Grids/Meters im Dialog mit Energiehandel und Flexibilitätsmanagement; mit Vorabend-Dinner)
03.05.2022 FaktorEnergie (Optimierung von Energieflüssen in Industrie und Betrieben)
22.06.2022 Energiezukunft (Erneuerbare Quellen und gesteuerte Lasten)