ETG - energietechnische Gesellschaft

ETG – Für eine solide Energieversorgung

Auf dem Weg in eine nachhaltige Energieversorgung sind auf allen Ebenen neue Lösungen gefordert. Kompatibilität, Interoperabilität und Innovation sind Schlüsselelemente für das reibungslose Funktionieren über alle Bereiche der Elektrotechnik und Energieversorgung.

  

Die energietechnische Gesellschaft (ETG) wendet sich an Fachleute aus Energiewirtschaft, Industrie, Dienstleistung und Wissenschaft, aus den Bereiche Produktion, Handel, Verkauf, Übertragung, Verteilung und Nutzung elektrischer Energie. Dabei stehen aktuelle Fragen wie neue erneuerbare Energie, Smart Grid oder Speichermöglichkeiten im Zentrum. Die ETG behandelt die Themen lösungs- und praxisorientiert.

 

Die ETG organisiert Fachtagungen und fachliche Veranstaltungen zu spezifischen Themen der Energietechnik, wie beispielsweise die Tagungen NetzImpuls und Energien der Zukunft, oder das Forum an den Powertagen.

Vorstand

Der Vorstand, in dem die verschiedenen Interessensgruppen und Landesgegenden angemessen vertreten sind, leitet die Energietechnische Gesellschaft (ETG) in ihrer gesamten Tätigkeit. Er plant und organisiert insbesondere Tagungen und Informationsveranstaltungen.

 

Der ETG-Vorstand setzt sich wie folgt zusammen - Stand Mai 2016:

  

Präsident:

Joseph El Hayek, Weidmann / HES-SO Haute école valaisanne, Sion

Mitglieder:Martin Aeberhard, Railectric GmbH, Bern
Franz Baumgartner, ZHAW, Winterthur
 Armin Bolt, Siemens Schweiz AG, Zürich
 Roman Friedrich, Stadtwerk Winterthur 
Gabriela Hug-Glanzmann, Power Systems Laboratory, ETH, Zürich
Andreas John, ABB Power Grids Division, Zürich
 Rudolf Meier, Alpiq EnerTrans AG, Niedergösgen
 Thierry Saugy
Jürg Schiffmann, EPFL, Lausanne
Christoph Steinmann, GE Grid (Switzerland) GmbH, Oberentfelden

Als Fachmitglied ETG profitieren Sie von Informationen und News aus den Fachgruppen und nehmen an ETG-Veranstaltungen zum Vorzugspreis teil.