Kontakt

Electrosuisse

Tel. +41 44 956 11 11

Fax. +41 44 956 11 22

cesanti spam bot@electrosuisseanti spam bot.ch

SWITEC nationales Entwurfsportal

Haben Sie Interesse einen aktuellen Normenentwurf zu kommentieren?

 

Erfolgsgeschichten

Mit der Unterstützung von Electrosuisse aktiv mitarbeiten, Marktzugang gewährleisten und Kompatibilität sichern.

 

Schweizer Produkthersteller sind auf den globalen Markt angewiesen. Für einen möglichst hindernisfreien Zugang wenden sie Europäische und internationale Normen an. Die Europäischen Normen werden durch die Cenelec (www.cenelec.eu), die internationalen Normen durch die IEC (www.iec.ch) erarbeitet.

 

Schweizer Unternehmen können über das CES von Electrosuisse, dem Nationalkomitee bei der IEC und beim Cenelec, bei der Gestaltung der Normen mitarbeiten. Die Unternehmen erhalten so die Informationen über die bevorstehenden Entwicklungstendenzen und können ihre Produkte entsprechend ausarbeiten.

Marktzugang gewährleistet

Aufgabenstellung

Bei der Normung von Gerätekomponenten bestehen Freiräume, die von Geräteherstellern zu Ihrem Marktvorteil genutzt werden, ohne die restlichen Wettbewerbsteilnehmer zu behindern. Im vorliegenden Fall wurde ein Entwurf zu einer neuen Norm eingereicht, welcher den Freiraum eines Schweizer Unternehmens beschränken wollte. Der Marktvorteil ginge verloren und die Kompatibilität mit anderen Produkten würde nicht mehr gewährleistet sein.

 

Lösung

Dank langjähriger Erfahrung durch aktive Mitarbeit in der Normungserstellung erkannte das Schweizer Unternehmen den drohenden Verlust seines Wettbewerbsvorteils und wusste genau, welche Massnahmen im Normungsprozess zu ergreifen sind. Zusammen mit dem CES von Electrosuisse wurden die Kommentare zum „gefährlichen“ Dokument beim Technical Commitee (TC) eingereicht und im Netzwerk der anderen Nationalkomitees gegen das Dokument lobbyiert. Das Resultat war eine Ablehnung der Beschränkung des vorhanden Freiraums. Damit konnte das Schweizer Unternehmen seinen innovativen Wettbewerbsvorteil behalten und seine Kompatibilität gewährleisten.

 

Kompatibilität gesichert

Aufgabenstellung

Bei der Normung von Gerätekomponenten bestehen Freiräume, die von Geräteherstellern zu Ihrem Marktvorteil genutzt werden, ohne die restlichen Wettbewerbsteilnehmer zu behindern. Im vorliegenden Fall wurde ein Entwurf zu einer neuen Norm eingereicht, welcher den Freiraum eines Schweizer Unternehmens beschränken wollte. Der Marktvorteil ginge verloren und die Kompatibilität mit anderen Produkten würde nicht mehr gewährleistet sein.

 

Lösung

Dank langjähriger Erfahrung durch aktive Mitarbeit in der Normungserstellung erkannte das Schweizer Unternehmen den drohenden Verlust seines Wettbewerbsvorteils und wusste genau, welche Massnahmen im Normungsprozess zu ergreifen sind. Zusammen mit dem CES von Electrosuisse wurden die Kommentare zum „gefährlichen“ Dokument beim Technical Commitee (TC) eingereicht und im Netzwerk der anderen Nationalkomitees gegen das Dokument lobbyiert. Das Resultat war eine Ablehnung der Beschränkung des vorhanden Freiraums. Damit konnte das Schweizer Unternehmen seinen innovativen Wettbewerbsvorteil behalten und seine Kompatibilität gewährleisten.

 

Die aktive Mitarbeit in der Normung bringt Informationen über Trends und Entwicklungen im eigenen Produktebereich und lässt frühzeitig Gefahren erkennen. Eine Mitarbeit in einem Schweizerischen Normenkomitee kann Ihren Geschäftserfolg entscheidend positiv beeinflussen.