Kontakt

Therese Girschweiler

Administration

Fachgesellschaften

Tel. 044 956 11 83

therese.girschweileranti spam bot@electrosuisseanti spam bot.ch

Programm 9. Juni 2015 - Cigré

Programm (pdf)

  

08.30   Empfang und Kaffee

  

09.15   Begrüssung und Einführung
Dr. Dieter Reichelt, Tagungsleiter 

       

09.30   Erhaltung und Optimierung des Betriebs von Verteilnetzen mit sich ändernden Randbedingungen
Dr. Martin Carlen, ABB Schweiz AG, Zürich

 

Die stark zunehmende Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, insbesondere Photovoltaik und Wind, bewirkt eine Strukturänderung der elektrischen Energieversorgung. Aus einem zentralisierten System mit wenigen grossen Erzeugern entsteht ein System mit vielen kleinen Erzeugern, die direkt ins lokale NS- oder MS-Verteilnetz einspeisen. Leistungsflüsse und Spannungsprofile ändern sich und der Einsatz von Spannungsreglern und Energiespeichern wird notwendig.

     
10.00   Intelligente Gebäude als zentraler Pfeiler eines Smart Grids
Dr. Jürgen R. Baumann, Siemens Schweiz AG, Building Technologies, Steinhausen

 

Veränderungen in der Umwelt führen zu neuen politischen Vorgaben. Die technische Entwicklung lässt Bereiche zusammen wachsen, die bisher strikt getrennt waren. Verbrauchs- und Erzeugungsmuster verändern sich rasant, alte Märkte schrumpfen – neue Märkte entstehen und bergen neue Risiken und Chancen.

    

10.30   Kaffeepause

   
11.00   Demand Response in Echtzeit – Erfahrungen aus der Praxis
Frédéric Gastaldo, Swisscom Energy Solutions AG, Bern

    

Das Speichernetzwerk tiko ist eine konkrete, schweizweite Umsetzung. Damit wird Regelenergie bereitgestellt zum Ausgleich von Schwankungen im Stromnetz. Andere Anwendungen sind denkbar. Es ist eines der grössten, aktivsten Smart Grids Europas und bietet Einsicht in das koordinierte Zusammenspiel zwischen Stromnetz und elektrischem Verbraucher.

     

11.30   Elektromobilität und Stromnetze – Partner und Gegner?
Michael Höckel, Berner Fachhochschule BFH, Biel

 

Ladegeräte und Ladestationen haben diverse Einflüsse auf das Verteilnetz, die je nach Art und Grösse der Anlage sehr unterschiedliche netzseitige Massnahmen erfordern. Im Referat werden die diesbezüglichen Ergebnisse aus Messungen an der BFH und darauf aufbauenden Netzsimulationen aus diversen Projekten zusammengefasst.

  

12.00 Stehlunch

   
13.15   Umbau des überregionalen Verteilnetzes von 50 auf 110 kV: Übersicht, Optimierung, Herausforderungen
Dr. Jörg Kottmann, Axpo Power AG, Baden

  

Zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit baut die Axpo Power AG ihr vermaschtes, überregionales Verteilnetz kontinuierlich um. Die Spannungsumstellung erfordert eine hohe Abstimmung mit den Netzpartnern. Das Zielnetz und der zeitliche Ablauf werden auf Basis der Lastentwicklung laufend optimiert. Langwierige Bewilligungsverfahren prägen die Spannungsumstellung und erfordern hohe Flexibilität. Moderne Tools sowie eine neu entwickelte Methodik zur Berechnung der Versorgungsqualität unterstützen bei der zeitlichen Festlegung der Investitionen.

  
13.45   Netzstabilität: Herausforderungen und technologische Lösungsansätze
Dr. Stefan Linder, Alpiq AG, Olten

 

Die Netzstabilität geniesst derzeit hohe Aufmerksamkeit. Häufig wird das in seiner Gesamtheit komplexe Thema jedoch auf einzelne Teilaspekte reduziert, wodurch wesentliche Zusammenhänge und globale Prioritäten verloren gehen können. Das Referat versucht, Übersicht zu schaffen, und die wichtigsten Themenfelder und Lösungsansätze zu zeigen.

  

14.15   Kaffeepause

   
14.45   Energieversorgung im Wandel: eine Vision des zukünftigen Energiesystems
Dr. Bernd Utz, Siemens AG, Erlangen/D

  

Die Energieversorgung der Zukunft enthält viele neue Elemente. Erneuerbare Energien spielen eine wesentliche Rolle und ergänzen die Erzeugungsstrukturen in Richtung dezentraler Technologien. Die Verknüpfung von Last und Erzeugung bleibt ein wesentliches Element stabiler Netze mit zunehmender Intelligenz. Neue Technologien wie Speicher ermöglichen spannende Entwicklungen hin zu einem zukünftigen Energiesystem.

     
15.15   Podiumsdiskussion
Unter der Leitung von Dr. Dieter Reichelt diskutieren:

 

Prof. Dr. Göran Andersson, Power Systems Laboratory, ETH Zürich
Prof. em. Dr. Klaus Fröhlich, ETH Zürich, Präsident Cigré Paris
Carlo Schmid-Sutter, Präsident ElCom
Andres Türler, Stadtrat Zürich
Dr. Bernd Utz, Siemens AG, Erlangen

   
15.45   weiterer Gedankenaustausch beim Apéro

 

Programmänderungen vorbehalten

zurück zur    oder weiter zur