Gebaeudetechnik Kongress 2018

Zweiter nationaler Gebäudetechnik Kongress

«Digital & Smart»

 

Am 4. Oktober 2018 findet im Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) bereits zum zweiten Mal der nationale Gebäudetechnik Kongress statt. (Programm, pdf)

 

Der vom SIA konzipierte und von den Fachverbänden SWKI und Electrosuisse mitgetragene nationale Gebäudetechnik Kongress ist eine ideale Plattform, um Forscher, Planer, Ausführende und Betreiber der Gebäudetechnik Branche zusammenzuführen. Zahlreiche weitere wichtige Verbände und Hochschulen unterstützen den Kongress mit dem Ziel, einen Dialog zwischen den verschiedenen am Bau beteiligten Fachleuten zu etablieren.

 

Das Programm mit Referaten zu den Themen «Digital & Smart» bildet einen optimalen Rahmen für den Austausch unter den Teilnehmenden. In den Präsentationen stehen sowohl strategische als auch operativ relevante Aspekte im Lebenszyklus von Gebäuden und deren technischer Systeme im Vordergrund. Zudem werden international wichtige Entwicklungen und Kompetenzen dargestellt und reflektiert. Für die Schweizer Gebäudetechnik werden so neue unternehmerische Handlungsfelder in einem zunehmend globalisierten Umfeld aufgezeigt. Renommierte Referenten sorgen mit ihrem Auftritt oder mit der Teilnahme an einer Podiumsdiskussion, unter der Leitung von Reto Lipp (SRF «ECO»), für einen abwechslungsreichen Tagesablauf. Als Hauptreferenten werden am Kongress 2018 folgende Personen auftreten:

 

  • Deepak Aatresh, CEO Aditazz
  • Karin Frick, GDI
  • Prof. dipl. Arch. ETH/SIA/BSA Sacha Menz, ETH Zürich
  • Prof. Dr. Jan-Egbert Sturm, Direktor KOF, ETH Zürich

 

Der Kongress bietet neben zahlreichen Referaten auch die Möglichkeit zu einem vertieften Dialog mit den Referenten sowie den Sponsoren im KKL-Forum. In einer fokussierten Ausstellung erwarten den Besucher interessante Neuheiten. Innovative Start-ups sowie Studierende erhalten hier ebenfalls die Möglichkeit, ihre Produkte und Leistungen zu präsentieren.

 

Auch im Jahr 2018 bietet der Gebäudetechnik Kongress eine exzellente Gelegenheit zu einem Wissensaustausch mit Mehrwert.

 

Zielgruppe:

  • Führungskräfte und Fachpersonen aus den Bereichen der Gebäudetechnik
  • Forscher und Planer
  • Ausführende und Betreiber von Gebäudetechnikanlagen
  • Industrie
  • Hochschulen
  • Behörden
  • Verbände und öffentliche Institutionen