Thermografie – Electrosuisse

Verräterische Schwachstellen erkennen

Die Elektrothermografie ist eine Mess- und Analysemethode, um Schwachstellen frühzeitig zu erkennen. Dies ermöglicht das Brand- und Ausfallrisiko von Gebäuden und Anlagen zu vermindern. Infrarottechnische Messungen visualisieren Fehlerquellen bei laufendem Betrieb, möglichst unter Voll-Last, denn die Temperaturen stehen im direkten Zusammenhang mit der Belastung.

Mit Thermografie lassen sich Schwachstellen frühzeitig erkennen und Brand- und Ausfallrisiken reduzieren.
Marcel Schellenberg, Electrosuisse

Es lohnt sich, regelmässig eine Zustands-Analyse Ihrer Anlage vorzunehmen. So lassen sich unter anderem Folgeschäden mit kostspieligen Produktionsausfällen vermeiden und Optimierungen planen. Für die Überprüfung und Auswertung sind ausgewiesene Fach¬kräfte im Bereich der Elektrothermografie unabdingbar.

Marcel Schellenberg

Marcel Schellenberg
Beratungsingenieur

Infrarot-Thermografie Kurs

Infrarot-Thermografie Kurs

Grundlagen der berührungslosen Wärmebildmessung.

Das könnte Sie auch interessieren

Sichere Elektrizität

Sichere Elektrizität

Präventionskampagne der SUVA.

Mehr
Mehr zu Sichere Elektrizität
Normen kaufen

Normen kaufen

Mitglieder erhalten u.a. 15% Rabatt auf Normen (mit Ausnahme von IEC-Normen).

Mehr
Mehr zu Normen kaufen
Blog

Blog

Aktuelles aus der Branche für die Branche.

Mehr
Mehr zu Blog
Mitglied werden

Mitglied werden

Mehr Wissen. Mehr Netz. Mehr Wert.

Mehr
Mehr zu Mitglied werden